PolitikWirtschaft und Unternehmen

Von und mit den Menschen gelernt

Langjähriger Sachgebietsleiter Andreas Müller in den Ruhestand verabschiedet

Der langjährige Sachgebietsleiter Andreas Müller (3. v. l.) wurde nach fast 40 Jahren am Landratsamt Landshut in den Ruhestand verabschiedet. Für seine Verdienste als langjähriger Personalratsvorsitzender überreichte ihm Landrat Peter Dreier (rechts) die Landkreis-Medaille in Gold.

41 Jahre war Andreas Müller Beamter im Öffentlichen Dienst: 38 davon hat er im Landratsamt Landshut verbracht. Nun wurde der langgediente Sachgebietsleiter und langjährige Personalratsvorsitzende Müller mit einem sehr besonderen Präsent in den Ruhestand verabschiedet.

Die Verabschiedungsfeier im Gasthaus Ecker in Hachelstuhl war quasi ein „Seitenwechsel“ für Müller – an unzähligen Verabschiedungen hat er als Personalratsvorsitzender bereits teilgenommen. Seine eigene ist nun auch seine letzte im Dienste des Landkreises Landshut.

Eingestellt 1982 am Landratsamt Deggendorf, hat er drei Jahre später die Prüfung für den nichttechnischen, gehobenen Dienst erfolgreich abgelegt und wurde ans Landratsamt Landshut versetzt – auf eigenem Wunsch, wie er betonte. Und dort sollte er bleiben: Fast 40 Jahre lang. Die Arbeit im sozialen Bereich hat er „gelebt“, immer gewissenhaft, sach- und zukunftsorientiert gehandelt, damit „der Laden läuft“, wie Landrat Peter Dreier es bei seinen Abschiedsworten betonte.

Neben seiner anspruchsvollen beruflichen Aufgabe als Regierungsrat übte er nebenbei 22 Jahre des Personalratsvorsitzenden am Landratsamt Landshut aus – auch wenn er dies ursprünglich so gar nicht vorgesehen hatte, wie Müller erzählte. „Es war eine gute Zeit für den gesamten Betrieb“, lobte Dreier, dessen Amtszeit sich zwei Jahre mit der Müllers überschnitten hat. Gerade aufgrund dieses großen Einsatzes für die Landkreis-Verwaltung verlieht Dreier Müller in diesem Zuge die Landkreis-Medaille in Gold.

Müller bedankte sich herzlich für die „spannende, aber nicht immer einfache Zeit“, in der man naturgemäß nicht immer einer Meinung mit der Amts- oder Personalleitung war. „Doch wir haben immer konstruktiv zusammengearbeitet“. Auch in seiner eigentlichen Tätigkeit als Sachgebietsleiter für Besondere Soziale Angelegenheiten hat Müller nach eigenen Worten „viel gelernt und mitgenommen“. Ihm war es immer ein Anliegen, mit und für die Menschen zu arbeiten.

Landrat Peter Dreier, Personalleiter Christian Gruber, Geschäftsleiter Peter Poesze, Abteilungsleiterin Tanja Bender, der neue Sachgebietsleiter für Besondere soziale Angelegenheiten, Dr. Manuel Wenzel und Monika Zeilmeier vom Personalrat des Landratsamtes dankten Müller für seine prägende Zeit im Dienste des Landkreises Landshut, der für das Personal, aber auch für die Bürgerinnen und Bürger viel erreicht hat.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"