AllgemeinLebensmittel / Essen + Trinken

Öko-Modellregion gemeinsam voranbringen


Mehr heimische Öko-Lebensmittel erzeugen und konsumieren

Neue Führung in der Öko-Modellregion Landshut

ÖDP’ler aus Stadt und Landkreis Landshut besuchten kürzlich die Managerin der neuen Öko-Modellregion (ÖMR). Seit 01. November 2023 ist Veronika Stanglmayr nun für die ÖMR der Region Landshut im Amt.

Von der Beratung zum Management

Nach dem Landwirtschaftsstudium mit Masterabschluss war Stanglmayr bis vor ihrem Antritt als ÖMR-Managerin in Landshut als Beraterin bei Bioanbauverbänden in Nord-Ostdeutschland tätig. Durch die Übernahme des elterlichen Landwirtschaftsbetriebs bei Bayerbach verlegte sie ihren Lebensmittelpunkt zurück in die Heimat.

Visionen und Ziele

„Ich bin sehr glücklich über meine neue Tätigkeit, wenngleich ich mir der hohen Verantwortung schon bewusst bin“, erzählte die Managerin den Besuchern. „Es ist mir eine große Ehre, den Öko-Landbau in meiner Heimatregion weiter voranzubringen“, so Stanglmayr. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit werde es sein, den Anteil von regional erzeugten Bio-Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung in öffentlichen Einrichtungen in Stadt und Landkreis deutlich zu erhöhen.

Politische Unterstützung und Zukunftswünsche

Stadträtin Elke März-Granda und die Kreistagsmitglieder Renate Hanglberger, Lorenz Heilmeier und Sepp Schmid freuten sich sehr, dass die von der ÖDP im Stadtrat und im Kreistag eingebrachten Anträge für eine Bewerbung zur Öko-Modellregion erfolgreich waren und die Stelle nun mit Leben erfüllt werde. Die Besucher sagten Stanglmayr ihre volle Unterstützung zu und hatten auch noch einen Wunsch dabei.

Forderungen für den Lehrbetrieb Deutenkofen

„Nachdem der obstbauliche Lehr- und Versuchsbetrieb in Deutenkofen nun in unserer Öko-Modellregion liegt, sollten wir gemeinsam darauf hinwirken, dass Deutenkofen auf biologische Wirtschaftsweise umstellt“, fordert der ÖDP Fraktionssprecher im Kreistag, Lorenz Heilmeier. Und Elke März-Granda ergänzte: „Ich kann mir gut vorstellen, dass für die Umstellung einer so wichtigen Einrichtung auch eine Leader-Förderung in Anspruch genommen werden kann“.

Bezüglich verschiedener Projekte will man mit Stanglmayr im Austausch bleiben.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"