AllgemeinDaten & FaktenPolizeiinspektion LandshutPolizeiinspektion VilsbiburgPortraitReisenSicherheitSozialesVerkehrWirtschaft und Unternehmen

Unfallfluchten / Kolonnenspringer flüchtet nach Unfall

Polizeiinspektion Landshut vom 25.02.2022

Stadtgebiet Landshut

1.    Unfallfluchten im Stadtgebiet

LANDSHUT. Am Donnerstag wurde auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof,  in der Zeit zwischen 22.20 Uhr und 22.55 Uhr, ein geparkter, silberner Mercedes C 180  von einem unbekannten Fahrzeugführer an der linken Tür und am seitlichen Kotflügel angefahren und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich. Eine weitere Unfallflucht wurde der Polizei vom Parkplatz Grieserwiese, an der Wittstraße, gemeldet. Hier fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer am Dienstag, zwischen 07.30 Uhr und 15.35 Uhr, an einen geparkten, roten Pkw Fiat Punto und beschädigte diesen an der Stoßstange hinten links. Es entstand ebenfalls ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich. Die jeweiligen Unfallverursacher entfernten sich von der Unfallstelle, ohne ihre Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Wer hat die Unfälle beobachtet oder kann sachdienliche Hinweise geben? Bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

2.    Eine Leichtverletzte im Bus nach Vollbremsung

LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 13.00 Uhr, musste der Busfahrer der Stadtlinie 6 an der Seligenthaler Straße/Ecke Schillerschraße eine Vollbremsung vollziehen. Hierbei stürzten mehrere Fahrgäste und eine 13-jährige Schülerin wurde leicht verletzt. Der Busfahrer fuhr danach weiter, ohne sich um die gestürzten Fahrgäste zu kümmern. Eine polizeiliche Unfallaufnahme erfolgte nicht. Die Polizei sucht nun Zeugen oder weitere Geschädigte des Vorfalls. Diese sollen sich bitte mit der Polizeiinspektion Landshut unter Telefon 0871/9252-0 in Verbindung setzen. 

3.    Ein Verletzter nach Dachsturz

LANDSHUT. Am Donnerstag, gegen 13.30 Uhr, wollte ein 57-Jähriger auf einem Dach in der Ludwig-Thoma-Straße eine Solaranlage warten. Hierbei rutschte er auf dem Dach aus und fiel aus einer Höhe von etwa 3 Meter auf den Boden. Der 57-Jährige verletzte sich hierbei und wurde in ein Landshuter Krankenhaus gebracht. Anhalte für ein Fremdverschulden sind momentan nicht gegeben.

Landkreisgebiet Landshut

1.    Pkw überschlägt sich nach Sekundenschlaf

ESSENBACH/LANDKREIS LANDSHUT. Am Freitag, gegen 02.35 Uhr, befuhr eine 23-Jährige mit ihrem Pkw die Bundesstraße B 15 zwischen Oberunsbach und Unterunsbach. Sie kam vermutlich aufgrund Sekundenschlafes nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem Pkw. Die 23-jährige Fahrerin wurde zum Glück nicht verletzt. Der Pkw erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr unterstützte die Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme. Insgesamt entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich. 

2.    Kolonnenspringer flüchtet nach Unfall

ERGOLDING/LANDKREIS LANDSHUT. Am Donnerstag, gegen 06.50 Uhr, befuhr eine 47-Jährige mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2143 von Rottenburg kommend in Richtung Landshut. Kurz vor Kottingrohr musste sie abbremsen und nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, da im Gegenverkehr ein unbekannter Pkw-Fahrer eine Kolonne überholte. Eine nachfolgende 43-jährige Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Pkw der 47-Jährigen auf. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt und es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Glücklicherweise wurden die beiden Fahrerinnen nicht verletzt. Der unbekannte Kolonnenspringer fuhr einfach weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Wer hat den Unfall beobachtet und kann sachdienliche Hinweise geben? Bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0. 

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Selbstgebauten Anhänger geführt

KRÖNING, LKRS. LANDSHUT. 
Forstwirt mit selbstgebauten und nicht zugelassenen Anhänger unterwegs. Am Donnerstag, den 24.02.2022, um 11.00 Uhr wurde in Dietrichstetten der Fahrer einer landwirtschaftliche Zugmaschine mit Anhänger einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass an dem Anhänger weder ein Kennzeichen noch irgendeine Beleuchtungseinrichtung angebracht war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich um einen Anhänger der Marke Eigenbau handelt, der keinerlei Betriebserlaubnis hatte. Zudem war der Anhänger, der mit mehr als 25 km/h hinter dem Traktor hergezogen wurde, versicherungspflichtig. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"