Daten & FaktenPolizeiinspektion LandshutPortraitSicherheitSozialesVerkehr

Unfallfluchten im Stadtgebiet / Drogenfahrt verhindert / Brandstiftung / Diebstahl / Verkehrsunfall

Bericht der Polizeiinspektion Landshut vom 12.02.2024

Unfallfluchten im Stadtgebiet – ZEUGENAUFRUF

LANDSHUT. Zu mehreren Unfallfluchten kam es in den vergangenen Tagen im Landshuter Stadtgebiet. Die Polizeiinspektion Landshut ermittelt.

Die erste Unfallflucht ereignete sich bereits am vergangenen Mittwoch auf einem Parkplatz hinter dem Klinikum in der Professor-Buchner-Straße. Hier parkte eine 38-jährige Landshuterin zwischen 07:15 Uhr und 16:10 Uhr ihren Skoda. Ein bislang Unbekannter fuhr dabei gegen die vordere linke Stoßstange, sodass ein Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro entstand. Im Anschluss flüchtete der Verkehrsteilnehmer.

Am Donnerstagvormittag kam es gegen 07:15 Uhr zu einer Unfallflucht in der Seligenthalerstraße 15. Hier fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer an den geparkten VW Golf einer 34-Jährigen aus dem Landkreis Landshut. Nach dem Unfall entfernte sich der Verursacher, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden vorne links in Höhe von circa 1.500 Euro.

Im Zeitraum von 06.02.2024, 14:00 Uhr bis 09.02.2024, 09:00 Uhr ereignete sich auf dem Uniapart Parkplatz in der Niedermayerstraße 80 in Landshut ebenfalls eine Unfallflucht. Hier stieß ein bislang Unbekannter gegen den geparkten Ford Fiesta einer 20-Jährigen aus dem Landkreis Freising, wodurch ein Schaden im Bereich des linken Hecks in Höhe von circa 1.500 Euro entstand. Auch hier kam der Verursacher seinen gesetzlichen Pflichten nicht nach. Eine Schadensregulierung war somit nicht möglich.

Zu einem Parkrempler kam es am Freitag, 09.02.2024 gegen 17:00 Uhr auf einem Parkplatz in der Ludwig-Erhard-Straße 9. Dort verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen Schaden an der Front eines grauen VW Passat. Der Sachschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Verursacher von der Örtlichkeit, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Die letzte gemeldete Unfallflucht ereignete sich schließlich am Freitag gegen 17:45 Uhr in der Neustadt 442. Dort verursachte ein Unbekannter einen nicht unerheblichen Schaden am rechten hinteren Kotflügel eines geparkten Landrovers eines 53-jährigen Landshuters. Auch hier machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub, ohne sich um die gesetzlich vorgeschriebene Schadensregulierung zu kümmern.  Die Höhe des Schadens wird auf circa 4.000 Euro geschätzt.

Die Polizei Landshut hat in allen fünf Fällen Ermittlungen wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet und bittet Zeugen, die Hinweise auf die Unfallverursacher geben können, sich unter der 0871/9252-0 zu melden.

Die Polizeiinspektion Landshut weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Unfallbeteiligte nach einem Verkehrsunfall gesetzliche Pflichten haben. So muss man insbesondere zugunsten von anderen Unfallbeteiligten die Feststellung der eigenen Personalien und des Fahrzeuges ermöglichen. Sollte kein anderer Unfallbeteiligter vor Ort sein, so muss man eine angemessene Zeit vor Ort warten und darf sich nicht eigenmächtig vom Unfallort entfernen. Es muss in solchen Fällen die Polizei verständigt werden, die sich der Sache annimmt.
Der Gesetzgeber sieht bei Unfallfluchten Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren oder Geldstrafen vor.

Polizei unterbindet Alkohol- und Drogenfahrten

LANDSHUT. Die Landshuter Polizei musste am Wochenende mehrfach gegen fahruntüchtige Fahrzeugführer einschreiten.

Am Samstagmorgen gegen 03:40 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife der Landshuter Inspektion am Ländtorplatz eine 45-jährige Landshuterin, nachdem diese in auffälliger Weise mit ihrem Auto unterwegs war. Da sich eindeutige Hinweise auf einen Alkoholkonsum ergaben, wurde ein Alkotest durchgeführt, der schließlich den Verdacht einer Alkoholfahrt bestätigte. Nachdem das Auto abgestellt wurde, musste sich die 45-Jährige einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Am Sonntag gegen 01:40 Uhr unterzogen Landshuter Polizeibeamte in der Siemensstraße einen Autofahrer aus Landshut einer Verkehrskontrolle. Bei dem 22-Jährigen ergaben sich eindeutige Hinweise, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Ein Vortest bestätigte schließlich den Verdacht, sodass er seinen BMW stehen lassen musste. Mit einer durchgeführten Blutentnahme leiteten die Polizisten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss ein.

Den Abschluss machte am Montag gegen 00:22 Uhr ein 54-jähriger Landshuter, der in der Konrad-Adenauer-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Im Rahmen der Fahrtüchtigkeitsüberprüfung stellten die Beamten fest, dass der Audi-Fahrer Alkohol konsumierte hatte. Nachdem ein Vortest eine Alkoholisierung anzeigte, wurde ein gerichtsverwertbarer Test durchgeführt, der die Alkoholisierung im Bereich einer Ordnungswidrigkeit bestätigte.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet. Auf den Mann kommen nun ein Bußgeld von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg zu.

Rauchentwicklung in der Innenstadt

LANDSHUT. Zweimal kam es am vergangenen Wochenende in der Innenstadt zu Rauchentwicklungen bzw. Bränden.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 22:55 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in das Toilettenhäuschen an der Isarpromenade gerufen. Vor Ort musste festgestellt werden, dass in der Herrentoilette Papierhandtücher und Klopapierrollen angezündet wurden. Die Feuerwehr Landshut konnte den Brand schließlich löschen. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Anfänglich wurde in einer Pressemeldung der Polizei vom Samstag versehentlich als Tatzeit 01:15 Uhr angegeben. Bei der richtigen Tatzeit handelt es sich jedoch um 22:55 Uhr.

Am Samstagnachmittag gegen 15:30 Uhr wurde der Landshuter Polizei ein qualmender Mülleimer in der Altstadt 81 mitgeteilt. Den ersten Erkenntnissen zu Folge dürfte der Rauch durch eine Zigarette entstanden sein. Es entstand dank des schnellen Eingreifens eines Passanten kein Sachschaden.

Die Polizei hat in beiden Fällen Ermittlungen eingeleitet und bittet Zeugen, die etwas gesehen haben, sich mit der Polizei Landshut unter der 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.

Diebstahl aus Keller

LANDSHUT. Ermittlungen wegen eines Diebstahls hat die Polizei Landshut gegen Unbekannt eingeleitet, nachdem dieser zwei Geigen aus einem Kellerraum im Feilerweg 2 entwendete.

Wie der Polizei mitgeteilt wurde, betrat der unbekannte Täter vor dem 08.02.2024, 15:45 Uhr den Kellerraum und stahl dort zwei hochwertige Geigen. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf einen Wert im vierstelligen Bereich. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Angaben zum Täter machen können, sich bei der Polizei Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 zu melden.

Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos

LANDSHUT. Zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos kam es am Freitagnachmittag auf Höhe der Hochschule Landshut.

Gegen 15:05 Uhr war eine 28-Jährige mit ihrem Auto auf der Kreisstraße LA14 unterwegs und ließ hierbei einen Fußgänger über den Zebrastreifen gehen. Hinter ihr mussten daher ein 84-jähriger Rentner und ein 45-jähriger Landshuter mit ihren Autos abbremsen. Dies übersah jedoch ein nachfolgender 28-Jähriger und fuhr mit seinem Skoda auf den Opel des 84-Jährigen auf. Dieser wurde daraufhin auf den Peugeot des 45-Jährigen geschoben. An allen Fahrzeugen entstand ein leichter Sachschaden. Durch den Zusammenstoß wurden der 84-Jährige sowie der Unfallverursacher leicht verletzt.
Die Polizei Landshut war vor Ort und hat nach Aufnahme des Verkehrsunfalls Ermittlungen gegen den Verursacher wegen einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall aufgenommen.

Geldbörse entwendet

LANDSHUT. Am Freitagnachmittag gegen 17:00 Uhr hielt sich eine 71-jährige Landkreisbewohnerin in einem Supermarkt in der Ludwig-Erhard-Straße 9 in Landshut auf. Hier entwendete ein bislang Unbekannter die Geldbörse aus der Einkaufstasche der Frau.

Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet und bittet Zeugen, die etwas gesehen haben, sich mit der Polizei Landshut unter der 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.

Fahrrad gestohlen

LANDSHUT. Den Diebstahl ihres Fahrrades bemerkte eine 71-jährige Rentnerin am Sonntagvormittag.

Den Erkenntnissen der Polizei zu Folge entwendete ein bislang Unbekannter das schwarze Fahrrad der Marke Pegasus im Zeitraum von Donnerstag, 11:30 Uhr bis Sonntag, 10:30 Uhr aus der Tiefgarage in der Börmergasse 1. Hierzu musste dieser das Fahrradschloss entfernen. Der Wert des Fahrrades beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Angaben zum Täter machen können, sich bei der Polizei Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 zu melden.

Randalierer verursacht Polizeieinsatz

LANDSHUT. Am Freitagabend gegen 21:15 Uhr wurde die Polizeiinspektion Landshut über einen Randalierer in einem Wohnhaus in der Nikolaus-Alexander-Mair-Straße verständigt.

Vor Ort konnte ein 34-Jähriger angetroffen werden, der im Wohnhaus randalierte, dabei eine Tür beschädigte und einen Nachbarn bedrohte. Auf Grund seines Verhaltens wurden schließlich mehrere Streifenbesatzungen der Landshuter Polizei zur Einsatzörtlichkeit gerufen. Der Mann konnte letztendlich durch die Polizeibeamten in Gewahrsam genommen werden.

Im Rahmen des Polizeieinsatzes fand die Polizei noch eine geringe Menge Betäubungsmittel bei dem 34-Jährigen.

Die Polizeiinspektion Landshut hat Ermittlungen gegen ihn wegen Bedrohung und Sachbeschädigung sowie eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Betrunkener verursacht Unfall und greift Polizisten an

LANDSHUT. Am frühen Sonntagmorgen gegen 03:00 Uhr wurde der Polizeiinspektion Landshut ein verunfallter Pkw am Banngraben in Landshut gemeldet.

Die Polizisten stellten daraufhin an der Unfallörtlichkeit einen BMW ohne Kennzeichen im Straßengraben fest. Vom Fahrer fehlte jede Spur.

Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte schließlich ein 30-jähriger in der Umgebung lokalisiert werden. Auf Grund der Gesamtumstände ergaben sich eindeutige Hinweise, dass es sich hierbei um den Fahrer des BMWs handelte. Da sich bei dem Mann deutliche Hinweise auf eine Alkoholisierung ergaben und dies ein Alkotest bestätigte, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem wurde sein Führerschein einbehalten. Im Verlauf der weiteren Maßnahmen griff der Unfallfahrer noch einen Polizeibeamten an. Verletzt wurde dabei niemand.

Die Polizeiinspektion Landshut ermittelt nun wegen verschiedenster Verkehrsdelikte sowie des tätlichen Angriffs auf einen Polizeibeamten.

Landkreis Landshut

Unfallflucht

NIEDERAICHBACH, LKR. LANDSHUT. Eine Unfallflucht mit Sachschaden ereignete sich vor einer Apotheke in Niederaichbach.

Wie der Polizei am Freitag mitgeteilt wurde, parkte eine 38-Jährige im Zeitraum von 31.01.2024 bis 06.02.2024 ihren schwarzen Audi im Griesweg in Niederaichbach bei der dortigen Apotheke. In diesem Zeitraum fuhr ein bislang Unbekannter an das Auto und verursachte im vorderen linken Bereich einen Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Im Anschluss flüchtete der Verursacher, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet und bittet Zeugen, sich unter der 0871/9252-0 zu melden.

Unfallflucht nach Parkrempler

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt die Polizei nach einem Parkrempler.

Am 08.02.2024 gegen 17:30 Uhr parkte eine 57-Jährige aus dem Landkreis Landshut ihren Opel Adam auf dem Parkplatz eines Supermarktes am Aicher Feld 12 in Altdorf. Hierbei stieß ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer an die vordere rechte Seite ihres Autos und verursachte einen Schaden im dreistelligen Bereich. Im Anschluss fuhr der Unbekannte jedoch weg, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizeiinspektion Landshut ermittelt nun wegen einer Unfallflucht gegen Unbekannt und bittet unter der Telefonnummer 0871/9252-0 um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Polizei unterbindet Alkohol- und Drogenfahrten

ESSENBACH / WÖRTH A.D. ISAR, LKR. LANDSHUT. Zwei fahruntüchtige Verkehrsteilnehmer beanstandete die Landshuter Polizei am vergangenen Wochenende im Landkreis Landshut.

Den Anfang machte am frühen Samstagmorgen ein 64-Jähriger aus dem Landkreis Dingolfing-Landau. Dieser wurde um 00:37 Uhr in der Landshuter Straße in Essenbach mit seinem Auto zur Verkehrskontrolle angehalten. Ein durchgeführter Alkotest ergab eine Alkoholisierung, sodass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Seinen Ford musste er an Ort und Stelle stehen lassen.

Am Sonntag gegen 03:30 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in der Landshuter Straße in Wörth a.d. Isar einen 21-Jährigen, der mit einem E-Scooter unterwegs war. Neben einer Alkoholisierung ergaben sich Hinweise auf den vorausgegangenen Konsum von Betäubungsmitteln, sodass eine Weiterfahrt nicht gestattet wurde. Beim 21-Jährigen wurde ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt. Die Polizei Landshut ermittelt nun wegen der Fahrt mit dem E-Scooter im berauschten Zustand.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

NIEDERAICHBACH, LKR. LANDSHUT. Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz hat die Polizei gegen einen 28-Jährigen eingeleitet.

Am Sonntagabend gegen 22:00 Uhr kontrollierten Polizeibeamte der Landshuter Inspektion in Niederaichbach einen VW-Fahrer aus dem Landkreis Landshut. Im Verlauf der Verkehrskontrolle konnte der Mann keinen Versicherungsschutz für sein Auto vorweisen, weshalb die Kennzeichen entstempelt wurden. Der Mann musste sein Auto daher sofort abstellen.

Fahrradreifen entwendet

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Am Freitagmittag gegen 12:30 Uhr musste ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Landshut den Diebstahl eines Fahrradreifens feststellen.

Er hatte sein Fahrrad im Bereich der Sportplatzstraße 1 in Ergolding am Fahrradständer abgesperrt. Als er zu seinem Fahrrad zurückkam, hatte ein bislang Unbekannter den Hinterreifen abmontiert. Der Schaden wird auf circa 30 Euro geschätzt.

Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet und bittet Zeugen, die etwas gesehen haben, sich mit der Polizei Landshut unter der 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.

Wohnungseinbrüche – ZEUGENAUFRUF

KUMHAUSEN / ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Eine böse Überraschung musste die Eigentümer zweier Einfamilienhäuser im Landkreis Landshut am vergangenen Wochenende machen, nachdem sie wieder nach Hause kamen.

Am Samstag wurde die Polizeiinspektion Landshut zu einem Wohnungseinbruch in den Gärtnerring in Kumhausen gerufen. Den ersten Ermittlungen der Polizei zu Folge verschaffte sich am Samstagnachmittag ein bislang unbekannter Täter über ein Fenster Zutritt zum Haus und durchwühlte dieses im Anschluss. Die Hauseigentümer waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Der Sach- und Beuteschaden wird auf einen vierstelligen Betrag geschätzt. Die Polizei Landshut hat Ermittlungen wegen des Einbruchsdiebstahls aufgenommen und bittet nun unter der Telefonnummer 0871/9252-0 um Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer hat am Samstagnachmittag im Bereich des Gärtnerrings Auffälligkeiten wahrgenommen?

Wer hat Autos gesehen, die nicht in diese Wohngegend passen?

Wer hat Personen gesehen, die auffällig umhergeschlichen sind?

Zu einem Einbruchsversuch wurde die Polizei am Sonntagmorgen in den Granatweg 2 in Altdorf gerufen. Hierbei versuchte in bislang Unbekannter im Zeitraum von 04.02.2024, 08:00 Uhr bis 11.02.2024, 09:00 Uhr in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Dies gelang dem Einbrecher letztendlich nicht, sodass nichts entwendet wurde. Jedoch versuchte der Täter mittels eines unbekannten Werkzeuges ein Fenster aufzuhebeln, sodass ein hoher Schaden entstanden ist.

Auch hier bittet die Polizeiinspektion Landshut nun Zeugen, die Angaben zum Täter bzw. zum Tathergang machen können, sich bei der Polizei Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 zu melden.

Ladendieb ertappt

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Am Samstagmittag gegen 12:00 Uhr wurde die Landshuter Polizei über einen Ladendieb in Kenntnis gesetzt, der in einem Supermarkt in der Opalstraße in Altdorf auf frischer Tat ertappt wurde. Die polizeilichen Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der 25-Jährige aus Landshut Tabakwaren entwenden wollte und dabei durch die Mitarbeiter des Supermarktes aufgehalten werden konnte.

Die Polizei Landshut ermittelt nun gegen ihn wegen des Ladendiebstahls.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"