Sport

Nichts zu holen in Nördlingen

Baskets kassieren deutliche 81:102 Niederlage beim letzten Auswärtsspiel der Saison

Nachdem die Baskets Vilsbiburg vor Wochenfrist in Veitshöchheim am Halbfinaleinzug scheiterten, verlief auch die vergangene Trainingswoche alles andere als optimal. Das Team nahm Abschied von Big Man Liam Hunt, der aufgrund seiner Fussverletzung frühzeitig die Heimreise nach Australien antrat. Dazu kamen neben den Langzeitverletzten Waldemar Weber und Mike Theisinger noch Verletzungen von Arne Stecher und Kapitän Josi Leierseder. Letzterer verpasste zumindest nur die Trainingseinheiten und konnte die Reise nach Nördlingen antreten. Mit einem kleinen 9-Mann-Kader spielte das Kreutzer-Team offensiv zwar gut mit, konnte defensiv allerdings keine Wege finden die Nördlinger zu stoppen und verlor das letzte Auswärtsspiel der Saison schlussendlich mit 81:102 (40:54)

Die Baskets Probleme waren von Beginn an deutlich. Defensiv fiel es den Baskets schwer die gute Transition Offense der Gastgeber zu stoppen und so kassierten man immer wieder schnelle und einfache Punkte der Gastgeber. Offensiv erarbeiteten sich die Baskets zwar immer wieder gute Würfe, insbesondere angeführt durch Mario Petric (14 Punkte, 7 Rebounds, 2 Assists, 1 Steal), jedoch konnte Nördlingen immer passend darauf antworten. Der Halbzeitstand lautete so 40:54 aus Vilsbiburger Sicht.

Den Youngstern eine Chance – Mattis Urbanke und Samu Pawliszyn erhielten in Nördlingen vermehrt Spielanteile und machten ihre Sache ganz ordentlich. Am Ende konnten Sie die 81:102-Niederlage im letzten Auswärtsspiel der Saison aber auch nicht abwenden. Foto: Georg Soller

In der zweiten Hälfte war es dann vor allem Thomas Kahlert (26 Punkte,  davon 1 Dreier,  4 Rebounds, 2 Assists, 3 Steals, 2 Blocks), der das Offensivspiel der Baskets ankurbelte und auch immer wieder seine Mitspieler, größtenteils Marlon Pook (14 Punkte, 5 Rebounds, 4 Assists) in Szene setzte. Allerdings fand man auch nach dem Seitenwechsel kein Mittel um die Nördlinger Offensive zu stoppen. Josef Eichler hieß hierbei das Hauptproblem. Der gegnerische Big Man, sorgte nicht nur unterm Korb für Unruh, sondern verwandelte auch vier Dreier verhalf mit fünf Assists seinem Team regelmäßig zu einfachen Punkten. Am Ende musste sich die Vilsbiburger mit einem deutlichen 81:102 geschlagen. Trotz der Niederlage gab es auch positive Aspekte. Youngster Samuel Pawliszyn stand zum ersten Mal 20 Minuten auf dem Feld, streute seinen ersten Regionalliga-Dreier und  Block ein und machte seine Sache ganz ordentlich.

„Nördlingen war immer den entscheidenden Schritt schneller und hat von draußen extrem gut getroffen und so auch in der Höhe verdient gewonnen. Unsere Jungs haben 40 Minuten alles versucht, aber es war einfach nicht unser Abend. Am Sonntag werden wir alles dran setzen, dass wir die Saison mit einem Heimsieg beenden“, so Headcoach Jodi Kreutzer.

Das letzte Heimspiel der Saison findet am kommenden Sonntag, 03. März um 17.00 Uhr in der Ballsporthalle statt. Als Dank für die großartige Unterstützung in der Saison erhalten alle Zuschauer freien Eintritt.

Für Baskets spielten (Punkte/Dreier):

Kraske (7), Leierseder (11/1), Urbanke (4), Pook (14), Kahlert (26/1) Veith (2), Winter,  Pawliszyn (3/1), Petric (14)

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"