Müllentsorgung

Gelbe Säcke: Ab Montag reguläre Abholung angekündigt

Lösung zeichnet sich ab: Bürger werden gebeten, ab dann wieder ihre Abfälle bereitzustellen

Nach intensiven Gesprächen soll ab Montag, 29. Januar, wieder die reguläre Abholung der Gelben Säcke im Landkreis Landshut nach Abfallkalender erfolgen. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, von da an wieder ihre Gelben Säcke zur bereitzustellen, damit die entstandenen Rückstände möglichst schnell aufgeholt werden.

Landrat Peter Dreier hat gemeinsam mit dem Sachgebiet der Abfallwirtschaft im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten die Initiative ergriffen, damit die Abfuhr des Gelben Sacks bald wieder in gewohnter Manier erfolgen kann. „Auch wenn die Entsorgung der Leichtverpackungen nicht in unserer Zuständigkeit liegt, ist es uns doch ein Anliegen, unseren Beitrag zu leisten, damit diese wichtige Leistung für unsere Bürgerinnen und Bürger wieder wie gewohnt zur Verfügung steht“, erklärt Landrat Dreier das Vorgehen. Die Entsorgung des Gelben Sacks ist Aufgabe der Dualen Systeme und wird nicht über die öffentlich-rechtlichen Abfallgebühren finanziert, die an den Landkreis abzuführen sind. Nichtsdestotrotz arbeitet der Landrat aktuell gemeinsam mit der Abfallwirtschaft des Landkreises und dem Ausschreibungsführer Reclay intensiv an einer tragfähigen Lösung für die Zukunft.

Seit Jahresbeginn ist in der Abfuhr des Gelben Sackes im Landkreis Landshut massiv eingeschränkt – der neue Auftragnehmer kann die Aufgabe offensichtlich weder personell noch organisatorisch stemmen, sodass hier ständig kurzfristig Termine verschoben oder nicht eingehalten wurden. Dies hat – verständlicherweise – zu großem Unmut in der Bevölkerung geführt hat. Die beauftragte Firma erhielt den Auftrag für die Entsorgung der Leichtverpackungen direkt durch die Dualen Systeme Deutschlands, vertreten durch den örtlich zuständigen Ausschreibungsführer Reclay Systems GmbH. Der Landkreis Landshut konnte hier keinen Einfluss auf die Auftragsvergabe nehmen, da der gelbe Sack (bzw. gelbe Tonne) auf privatwirtschaftlicher Basis, außerhalb der Verantwortung des öffentlich-rechtlichen Entsorgers, organisiert wird.

Am Montag, 29. Januar sollen laut Entsorgungsplan folgende Gemeinden angefahren werden:
– Kröning
– Neufahrn

Dienstag, 30. Januar
– Adlkofen
– Bruckberg

Mittwoch, 31. Januar
– Baierbach
– Bodenkirchen
– Vilsbiburg (Tour A)
– Wurmsham

Weitere Informationen zu einer sich abzeichnenden Lösung werden im Laufe der kommenden Woche veröffentlicht.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"