Polizeiinspektion LandshutSicherheit

Führungswechsel bei der Polizeiinspektion Landshut

Peter Böttinger folgt Robert Weber

LANDSHUT. Am Donnerstag, 25.01.2024, ist Polizeidirektor Peter Böttinger im Rahmen einer Feierstunde im Landshuter Rathausprunksaal von Polizeipräsident Manfred Jahn in das Amt des neuen Leiters der Polizeiinspektion Landshut eingeführt worden. Zugleich wurde Leitender Polizeidirektor Robert Weber nach über 38 Jahren im Polizeidienst und davon über drei als Leiter der Polizeiinspektion Landshut in den Ruhestand verabschiedet.

Der Einladung des Polizeipräsidiums Niederbayern folgten zahlreiche Ehrengäste, darunter der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger. Der niederbayerische Polizeipräsident Manfred Jahn freute sich auch, Gäste aus Politik, Vertreter der Sicherheits- und Justizbehörden sowie die zahlreich erschienenen Führungskräfte der niederbayerischen Polizei in Landshut begrüßen zu dürfen. Neben Staatsminister Aiwanger richteten auch der Oberbürgermeister der Stadt Landshut, Alexander Putz, Landrat Peter Dreier und der Personalratsvorsitzende Martin Lehner Grußworte an die Anwesenden.

Polizeidirektor Böttinger folgt zum 01.02.2024 Leitenden Polizeidirektor Robert Weber, der mit Ablauf Januar 2024 in den Ruhestand eintritt. Polizeipräsident Manfred Jahn würdigte Weber in seiner Rede als engagierte, kompetente und loyale Führungspersönlichkeit. „Die Kolleginnen und Kollegen schätzten Ihren Führungsstil, verbunden mit Ihrer langjährigen Erfahrung“, so Polizeipräsident Jahn.

Robert Weber: „Mein Dienstbeginn 2020 bei der Polizei Landshut war geprägt von der Coronapandemie und gestaltete sich sicherlich anders als man es sich normalerweise vorstellt. Ich bedanke mich ganz besonders bei den Kolleginnen und Kollegen der Polizei Landshut für die herzliche Aufnahme und Unterstützung. Die Zusammenarbeit, insbesondere mit den Beteiligten der Stadt, dem Landkreis, der Justiz, der Politik, den Vereinen und den Sicherheits- und Rettungsorganisationen war hervorragend. Gibt es etwas Schöneres wie als Leiter der Polizeiinspektion Landshut in Pension zu gehen? In meinem Ruhestand werde ich die Region Landshut immer wieder gerne besuchen.“

Mit Wirkung zum 01.02.2024 übernimmt der 59-jährige Peter Böttinger die Leitung der Polizeiinspektion Landshut mit rund 150 Beamtinnen und Beamten. Böttinger, der am Chiemsee beheimatet ist, begann 1982 seine Ausbildung im mittleren Dienst bei der Bayerischen Polizei und war zunächst bei verschiedenen Dienststellen der Bayerischen Grenzpolizei eingesetzt. Nach seinem Studium an der Hochschule für den öffentlichen Dienst, Fachbereich Polizei, und Aufstieg in den gehobenen Dienst war Böttinger von 1995 für fünf Jahre in verschiedenen Verwendungen, u. a. als Leiter der Verfügungsgruppe der Polizeiinspektion Wasserburg a. Inn eingesetzt, bevor ihm im Juli 2000 im Rahmen seiner Führungsbewährung für den Aufstieg in den damaligen höheren Dienst die Leitung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein übertragen wurde.

Nach seinem Studium an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster übernahm Böttinger 2003 die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim. 2015 und 2022 war Böttingers Fachwissen bei den beiden G-7-Einsätzen gefragt. Der begeisterte Golfer und Motorradfahrer freut sich nach über 20 Jahren als Leiter der VPI Rosenheim auf die neue Herausforderung als künftiger Leiter der Polizeiinspektion Landshut.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"