Polizeiinspektion LandshutSicherheitStadtgebiet Landshut

Trennung eskaliert / Sachbeschädigung / Ladendiebin / Unfall / Schlägerei / Einbruch / Betrüger geschnappt

Bericht der Polizeiinspektion Landshut vom 26.02.2024

Stadt Landshut

Trennung eskaliert

LANDSHUT. Die Trennung von seiner Freundin hat am Sonntag, 25.02.24, gegen 10:10 Uhr, ein 55-Jähriger aus Landshut nicht verkraftet und ist auf seine 38-Jährige Freundin losgegangen. Nachdem die 38-Jährige aufgrund mehrerer Streitigkeiten bei einer Freundin übernachtet hatte und am Morgen in die gemeinsame Wohnung in die Luitpoldstraße zurückkehrte, teilte sie ihm mit, dass sie dauerhaft bei der Freundin wohnen werde. Der 55-Jährige war damit nicht einverstanden, rastete aus und packte die 38-Jährige an ihrer Halskette, mit der er sie kurzzeitig würgte. Auch die Haare wurden nicht verschont. Als sich die 38-Jährige befreien konnte, floh sie und verständigte die Polizei. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den 55-Jährigen wegen mehrerer Delikte.

Kratzer im Lack

LANDSHUT. Mehrere Kratzer in seinem Lack und einen Schaden im vierstelligen Bereich musste am Samstag, 24.02.24, gegen 16:30 Uhr, ein 48-Jähriger aus Landshut an seinem Pkw feststellen, nachdem er ihn im Hammerbachweg geparkt hatte. Die Kratzer wurden offensichtlich mutwillig beigebracht. Auch in der Rachelstraße beschädigte ein Unbekannter einen geparkten Pkw, indem er einen Kratzer auf der linken Fahrzeugseite machte. Dort war der Pkw von Donnerstag, 23.02.24, auf Freitag geparkt. Hinweise bitte an die Polizei unter 0871/9252-0.

Kartenlesegerät entwendet

LANDSHUT. Aus einem Restaurant in der Inneren Münchener Straße hat ein bislang unbekannter Täter am Freitag, gegen 21:30 Uhr, ein Kartenlesegerät von der Theke entwendet. Der Schaden liegt im dreistelligen Bereich. Hinweise bitte an die Polizei unter 0871/9252-0.

Ladendiebstahl im großen Stil

LANDSHUT. Eine 59-Jährige aus Wörth a. d. Isar hat mit Ladendiebstählen offensichtlich ihren Lebensunterhalt finanziert. Nachdem die Polizei am Samstag von der Filialleitung eines Modegeschäftes in der Altstadt darüber informiert worden war, dass die 59-Jährige einen Ladendiebstahl begangen hat, kam der Stein regelrecht ins Rollen. Die 59-Jährige versuchte mit ihrem Rollbaggy mehrere Kleidungsstücke aus dem Geschäft zu schmuggeln. Allerdings kam sie nicht an der Alarmanlage vorbei, die den Diebstahl aufdeckte. Eine weitere Überprüfung der Frau ergab, dass sie auch mehrere Gegenstände im CCL entwendet hatte. Schließlich wurde eine Wohnungsdurchsuchung bei der 59-Jährigen durchgeführt, bei der weiteres Diebesgut gefunden werden konnte. Als die Frau selbst durchsucht worden war, kam weiteres Diebesgut zum Vorschein, dass sie bereits unter ihrer Kleidung getragen hatte. Neben Modeartikel entwendete die Frau Uhren, Stifte, Süßigkeiten, Mobiltelefonzubehör, Batterien, Koffer und anderes. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Unfall in der Flutmulde

LANDSHUT. Keine gute Idee war es, als ein 12-Jähriger am Samstag, 24.02.24, gegen 14:15 Uhr, in der Flutmulde mit seinem Fahrrad versuchte, unter einer Brücke über die Flutmulde nach oben zur Fahrbahn zu fahren. Schließlich fuhr er zu weit hinauf und stieß mit dem Kopf gegen die Brücke, wodurch er eine Platzwunde erlitt und in einem Landshuter Krankenhaus behandelt werden musste.

Schlägerei vor Diskothek

LANDSHUT. Am Samstag, 24.02.24, kam es gegen 05:30 Uhr zu einer Schlägerei zwischen zwei Damen, beide 37-Jahre alt. Schließlich musste die Polizei eingreifen. Der Sachverhalt konnte aber vor Ort nicht geklärt werden, da die Damen über zwei Promille hatten. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Körperverletzung.

Betrunkene bittet um Hilfe

LANDSHUT. Eine 21-Jährige wählte am Samstag, 24.02.24, gegen 03:30 Uhr die Nummer der Polizei Landshut und gab an, dass sie betrunken sei und sich nicht gut fühle. Weitere Einlassungen der jungen Frau konnten die Beamten aufgrund ihrer Alkoholisierung nur schwer verstehen. Eine Streife fand die Frau schließlich an einer Tankstelle in der Luitpoldstraße. Um eine weitere Gefährdung der Polizei auszuschließen, brachten sie die Beamten nach Hause.

Einbruch in Wohnung

LANDSHUT. In die Wohnung eines Mehrfamilienhauses ist in der Zeit von Donnerstag, 22.02.24, 09 Uhr, auf Freitag, 16:30 Uhr, ein bislang unbekannter Täter eingestiegen und dort Schmuck im Wert von ca. 500,- Euro entwendet. Um in die Wohnung zu gelangen, hebelte der Täter die Terrassentüre auf. Dort konnten deutliche Hebelspuren gesichert werden. Hinweise bitte an die Polizei unter 0871/9252-0.

Täter versucht zu täuschen

LANDSHUT. Eine ganz schlaue Idee hatte am Freitag, 23.02.24, ein 46-Jähriger aus der Niedermayerstraße, als er bei Anzeigenaufnahme versuchte, die Polizei zu täuschen. Vorangegangen war ein Streit, bei dem der 46-Jährige einen 20-Jährigen geschlagen hatte. Als der 46-Jährige erfuhr, dass die Polizei informiert worden war, legte er eine Armbandage an, um zu untermauern, dass er die Tat aufgrund einer Verletzung nicht begehen hätte können. Allerdings rechnete er nicht damit, dass ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes ihn dabei beobachtet hatte. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung gegen den 46-Jährigen.

Verkehrsunfall mit Rollstuhlfahrerin

LANDSHUT. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitag, 23.02.24, gegen 10:10 Uhr, in der Nikolastraße, als ein 38-Jähriger mit seinem Pkw rangierte und dabei übersah, dass hinter seinem Fahrzeug eine 54-jährige Rollstuhlfahrerin stand. Dabei kippte die 54-Jährige mitsamt ihrem Rollstuhl um und verletzte sich leicht. Sie kam vorsorglich zur Untersuchung in ein Landshuter Krankenhaus.

Polizei geht Betrüger ins Netz

LANDSHUT. Schon lange ermittelt die Polizei gegen einen Betrüger, der im Internet über eine Verkaufsplattform hochwertige Handys anbot und so mehrere Geschädigte, u. a. in Landshut und Umgebung, produzierte. Dabei war die Vorgehensweise des Täters immer gleich. Nachdem sich ein Käufer gefunden hatte, vereinbarte er für eine persönliche Übergabe einen Treffpunkt. Nachdem der Täter das Geld erhalten hatte, übergab der das vermeintliche Handy in der Originalverpackung sowie eine gefälschte Rechnung. Als die Käufer die Verpackung dann öffneten, befand sich nur eine Tüte mit Mehl darin. Bis die Käufer den Betrug entdeckten, war der Verkäufer bereits wieder verschwunden. Der Betrüger konnte nach einigen Fällen ermittelt werden, sein Aufenthaltsort war jedoch unbekannt. Ins Netz ging der Mann der Polizei schließlich, als zufällig die Tochter eines Landshuter Polizeibeamten Interesse an einem angebotenen Handy hatte und es ihrem Vater erzählte. Dabei stellte sich schnell heraus, dass es sich um den Betrüger handeln musste. Nachdem der Kauf des Handys zugesagt worden war, kam es am 14.09.23 zu einem vermeintlichen Treffen in Altdorf, wo die Polizei auf den Betrüger wartete. Er konnte schließlich festgenommen werden. Es handelt sich um einen 21-Jährigen aus Wörth a. d. Isar. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann mehrere Mitttäter hatte, wobei einer in einigen Fällen der Überbringer der vermeintlichen Handys war. Insgesamt, so stellten die Ermittler fest, besaß der Mann mehrere Accounts bei der Verkaufsplattform, mit denen er die Handys anbot. Die Auswertung des Handys des Täters ergab, dass er sich bei zahlreichen Onlinehändlern mit den Personalien tatsächlich existierender Personen registriert hatte und so versuchte, Konten zu eröffnen, Kreditkarten zu ordern und diverse Waren zu bestellen. Die vermeintlichen „Originalverpackungen“ bestellte der Täter jedoch auf seinen Namen. Nach mehreren Durchsuchungen konnten die Ermittlungen jetzt zum Abschluss gebracht werden. Der Gesamtschaden, den der Täter verursacht hat, beläuft sich auf insgesamt ca. 8000,- Euro. Der Täter sitzt seitdem in Haft.

Landkreis Landshut

Unfall mit Motorrad

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Zwei Leichtverletzte mussten am Sonntag, 25.02.24, gegen 22:20 Uhr, in ein Landshuter Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem sie bei Eugenbach mit ihrem Motorrad gestürzt waren. In einer Linkskurve geriet das Motorrad nach rechts von der Fahrbahn ab und kam im Graben zum Stillstand. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der entstandene Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich.

 

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"