AllgemeinDaten & FaktenGeschichteKommentarKunst und KulturMusikSenioren InfoStadtgebiet LandshutTermineVeranstaltung

Bühne am Schardthof, Essenbach: “Linebug – Cinematic Concert” am 2. Februar 2024

Musik, Videos und ein originelles Live-Konzept

Bühne präsentiert dänisches Duo Linebug

 

Essenbach. Am 2. Februar holt die Bühne am Schardthof das dänische Duo Linebug nach Essenbach. Mit Linebug mit ihrem „Cinematic Concert“ ist eine dänische audio/visuelle Zusammenarbeit zwischen der Songwriterin Line Bøgh und dem Maler und Digitalkünstler Christian Gundtoft. Seit 2017 arbeiten sie mit Musik, Videos und einem originellen Live-Konzept, bei dem Zeichnungen und Animationen, die in engem Zusammenhang mit den Songs stehen, auf die Bühne projiziert werden. Alles ist handgefertigt. Die Geschichte Linebugs liest sich so: Eine verlassene Industriestadt in Ostdeutschland kann manchmal Sehnsuchtsort sein: Im Fall des dänischen Duos Linebug ist die ehemalige Herzogresidenz Zeitz in Sachsen-Anhalt der Quell ihrer Inspiration. Nachdem die Singer-Songwriterin Line Bøgh und der Maler und Digitalkünstler Christian Gundtoft eine Tour durch Deutschland machten, verliebten sie sich in den rauen Charme des 27.000-Seelen-Städtchens und zogen zu Beginn der Pandemie Anfang 2021 kurzerhand aus Kopenhagen in die ostdeutsche Provinz. „Es gibt in Dänemark wenig Möglichkeiten für Leute, die etwas Nischiges, Experimentelles machen.“ Und das kann man von Linebug wohl sagen. Die Musikerin Line war umtriebig mit vielen Projekten, bis sie sich entschied, mit ihrem Partner Christian etwas ziemlich Einmaliges auf die Beine zu stellen: Er erschafft handgezeichnete, animierte Musikvideos zu ihren Songs, die live zum Leben erweckt werden. Die Illustrationen projizieren sie so an die Wand, dass Lines Performance Teil einer Art überdimensionaler Graphic Novel wird – das ist wahrlich fantastisch! Mal wächst scheinbar eine Blume aus ihr, mal wird sie als Musikerin nach und nach Teil einer Szene auf einem Vergnügungspark samt Karussell und Riesenrad, dann wieder küsst sich ein Pärchen im Hintergrund, gemalt in bunten Farben und dickem Strich, als wäre Klimt als Graffiti-Künstler wiederauferstanden. „Eine gute visuelle Interpretation sollte die Songs öffnen, die Worte und die Musik unterstützen, und dabei gleichzeitig ein Eigenleben haben.“ Das ist den beiden Kreativschaffenden gelungen. Man fühlt sich erinnert an „Take On Me“ von A-ha oder „The Wall“ von Pink Floyd. Zu bewundern ist dies nun auch auf ihrem neuen Album „Fast Changing Landscapes“. Sony Music holte sogar das Deutsche Filmorchester Babelsberg ins Boot, die das Songwriter-Album auf fünf von neun Liedern cinematisch anreichern – kein romantischer Symphonie-Kitsch, sondern subtile Klassik. Auf „Fast Changing Landscapes“ findet sich sanfter Folk Pop über den Wunsch nach Glück und welche Umwege Menschen auf der Suche danach nehmen. „Wir möchten mit unserer Musik und unseren Konzerten Inseln des Aufatmens schaffen, als würde man aus dem Alltag ausbrechen und in einen Film eintauchen“, erzählt Line. Das gelingt Linebug meisterlich. Wer sich am 2. Februar 2024 das Konzert nicht entgehen lässt, wird sich noch lange an einen spektakulären multimedialen Abend erinnern. Tickets gibt es ab ausschließlich online unter www.buehne-am-schardthof.de. Die Sitzplätze werden automatisch nach dem Bestplatz-Prinzip (Zeitpunkt Ticketkauf und Bezahlung) vergeben. Weitere Informationen auch telefonisch unter 0151-253 233 73.

 

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"