AllgemeinDaten & FaktenKommentarKunst und KulturMusikSenioren InfoStadtgebiet LandshutTermineVeranstaltung

Nächstes Konzert der “ComeBack”-Reihe der Musikschule am Samstag

„ComeBack“-Konzert mit Christina Fürstenwerth

Naturtrompete und Barockensemble im Konzertsaal der Musikschule

 

Am Samstag, 23. September, um 19 Uhr findet das nächste Konzert der „ComeBack“-Reihe im großen Konzertsaal der Städtischen Musikschule statt. Christina Fürstenwerth (Naturtrompete) spielt zusammen mit einem Barockensemble mit Erika Tandiono (Sopran), Johanna Dall’Asta und Daria Doliuk (Barockvioline), Janina Knoblich (Barockcello) und Alexander Wiegmann (Cembalo). Auf dem Programm stehen Sonaten von Telemann, Corelli und Finger, das Trompetenkonzert D-Dur von Torelli und die Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ von Bach.

Die „ComeBack“-Konzerte präsentieren bereits seit 2014 ehemalige Schülerinnen und Schüler der Musikschule, die mittlerweile ihren erfolgreichen Weg als professionelle Musikerinnen und Musiker gehen. Viele sind international konzertierende Künstler oder auch als erfolgreiche Pädagogen tätig. An der Musikschule Landshut haben sie ihre erste musikalische Ausbildung erhalten und wurden optimal auf ein Musikstudium vorbereitet. Im Rahmen der „ComeBack“-Konzertreihe kehren sie an ihre Ausbildungsstätte zurück und zeigen ihre künstlerische Weiterentwicklung.

Christina Fürstenwerth wurde 1992 in Landshut geboren. 2000 begann sie an der Städtischen Musikschule bei Martin Stefani mit dem Trompetenunterricht. Bis zu ihrem Studienbeginn im Jahr 2012 war sie seine Schülerin. Während ihrer Schulzeit am Gymnasium Seligenthal war sie auch Mitglied von Ensembles, unter anderem der Bigband an der Musikschule. Seit dem Abschluss ihres klassischen Trompetenstudiums an der Musikhochschule Lübeck, widmet sie sich intensiv ihrer Leidenschaft für Naturtrompete. Für dieses spezielle Studium zog sie nach Bremen und machte ihren Bachelor und Master bei Professorin Susan Williams an der Hochschule der Künste. Dabei entwickelte sie sich zur Spezialistin für die verschiedenen Instrumentenformen der Barocktrompete, wie Zugtrompete, aber auch Naturtrompete ohne Intonationslöcher. Wertvolle musikalische Inspiration erhielt sie von den renommierten Dirigenten Ton Koopman, Hans-Christoph Rademann und Philippe Herreweghe. Als Solistin und Ensemblemitglied konzertiert sie unter anderem mit der Hannoverschen Hofkapelle, Elbipolis, Concerto Ispirato. Mit hochvirtuosem und klangschönem Spiel begeistert sie ihr Publikum in Deutschland, Italien, Frankreich, in der Schweiz und in den Niederlanden.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, es wird um Spenden für die Künstler gebeten.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"