Politik

Amtliches Wahlergebnis festgestellt

Etwa 92 000 Bürger gaben im Stimmkreis Landshut ihr Votum ab

Stellten das amtliche Wahlergebnis für die Landtags- und Bezirkstagswahlen im Stimmkreis 204, Landshut vor: Stimmkreisleiterin Julia Wasmeier, Stellvertreterin Katharina Lenz (beide in der Mitte), mit den Beisitzern des Stimmkreisausschusses.

Nun ist es amtlich: Julia Wasmeier, die Stimmkreisleiterin des Stimmkreises 204, Landshut, stellte am Nachmittag gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Katharina Lenz und weiteren Beisitzern des Stimmkreisausschusses die ermittelten Ergebnisse der Landtags- und Bezirkstagswahl 2023 im Landratsamt fest.

Bei der Landtagswahl waren im Stimmkreis 204, Landshut, 125 480 Personen stimmberechtigt, 92 075 davon gingen an die Wahlurnen – damit liegt der Stimmkreis mit einer Wahlbeteiligung von 73,37 Prozent im bayernweiten Durchschnitt. Bei der letzten Landtagswahl im Jahr 2018 lag diese noch bei 72 Prozent. 999 der Erstimmen und 929 der Zweitstimmen waren dabei ungültig.

Bei der Bezirkstagswahl hatten 125 081 Bürger Stimmrecht, wobei 91 881 Personen davon Gebrauch machten. Auch hier liegt die Wahlbeteiligung bei 73,45 Prozent. Bei den Erststimmen wurden 1 248 ungültige Wahlzettel abgegeben, bei den Zweitstimmen konnten 837 nicht gewertet werden.

Seit Montag hatten Mitarbeiter des Landratsamtes die Wahlniederschriften der Wahlvorstände von insgesamt 151 Urnen-Stimmbezirken und 99 Briefwahlbezirken geprüft.

Die genauen Stimmverteilungen sind den beigefügten Niederschriften zu entnehmen.

Nach den Bestimmungen des Landeswahlgesetzes setzt sich der Stimmkreisausschuss neben den Stimmkreisleitern aus lokalen Vertretern der Parteien, die den letzten Landtag bildeten, zusammen.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"